05.11.2016 / Allgemein / /

Bildungsbremse NEIN

Der Abstimmungskampf um den Lehrplan geht in die entscheidende Phase. Die Initianten lassen keine Gelegenheit aus, um für „ihre“ Sache zu werben. Bleiben wir ebenfalls am Ball. Informieren und überzeugen wir weiterhin mit persönlichem Engagement. Wir stehen hinter unserer Schule und wollen das auch in Zukunft tun. Darum ist es wesentlich, den Stimmzettel, der nun ins Haus flattert, richtig auszufüllen. Mit dem Nein zur schädlichen Volksschulinitiative sichern wir dem Thurgau eine Schule, die zukunftsgerichtet ist.

Beste Grüsse
Martin Köstli, Schulpräsident VSG Aadorf

Bildungsbremes NEIN

Bildung ist unsere Zukunft —
NEIN zur schädlichen Volksinitiative.

Kosten sollen in der Bildung im Griff behalten werden —
NEIN zur teuren, isolierten Thurgauer Lösung.

Die Schule von heute wirkt für den Thurgau von morgen —
NEIN zu einem Lehrplan aus dem letzten Jahrtausend.

Lehrpersonen stehen im Zentrum unserer erfolgreichen Volksschule —
NEIN zur Initiative, welche die Methodenfreiheit einschränkt.

Die Schule soll die Kinder gezielt fördern und fordern können —
NEIN zur Initiative, die auf veraltete Jahrgangsziele setzt.

Leistungen erfordern WISSEN, KÖNNEN und WOLLEN —
NEIN zur Initiative, die Wissen ohne Anwendung fordert.

Die bisherige Gesetzesgrundlage hat sich bewährt —
NEIN zur Initiative, welche die Schule verpolitisiert.