08.05.2011 / Allgemein / / ,

CVP – Zwei Initiativen für eine familienfreundlichere Schweiz

Wer heiratet, soll in finanzieller Hinsicht nicht benachteiligt werden. Wer Kinder-und Ausbildungszulagen bekommt, soll diese auch vollumfänglich nutzen dürfen. Die CVP Schweiz hat heute einstimmig beschlossen, zwei Volksinitiativen zu lancieren. Die eine will die Heiratsstrafe abschaffen, die andere die Kinder-und Ausbildungszulagen von den Steuern befreien. Seit heute werden die Unterschriften gesammelt.

Familien erfüllen eine ausserordentlich wichtige Funktion in unserer Gesellschaft. Deshalb sollte diese auch ein grosses Interesse daran haben, sie zu fördern. Dies geschieht bis heute ungenügend. Verschiedene familienpolitische Forderungen der CVP werden im Bundesparlament blockiert. Jetzt soll das Volk entscheiden. Die CVP hat heute an ihrer ausserordentlichen Delegiertenversammlung einstimmig die Lancierung zweier Volksinitiativen beschlossen.

Vor 27 Jahren hat das Bundegericht festgestellt, dass die finanzielle Benachteiligung von verheirateten Paaren gegenüber Konkubinatspaaren verfassungswidrig ist. Seit 27 Jahren wird um eine Lösung gerungen. Aber auch nach Jahren des Kampfes und punktuellen Verbesserungen werden Ehepaare steuerlich noch immer diskriminiert. Unverheiratete Paare fahren besser. Die Initiative „Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe“ bekämpft diese Ungleichbehandlung. „Paare, die durch ihren Kinderwunsch zeigen, dass sie Vertrauen in die Zukunft haben, Paare, die durch ihr Eheversprechen zeigen, dass sie langfristig in diese Zukunft investieren wollen, müssen belohnt und nicht bestraft werden. Deswegen muss die Heiratsstrafe fallen!“ so Martin Candinas, Grossrat im Kanton Graubünden.

Die Initiative „Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen“ stärkt die Kaufkraft der Familien, indem Kinder- und Ausbildungszulagen künftig nicht mehr versteuert werden müssen. Parteipräsident Christophe Darbellay betont:„ Der Mittelstand kommt heute kaum in den Genuss von staatlichen Unterstützungsleistungen, liefert aber im Gegenzug namhafte Steuerbeträge ab. Durch die Steuerbefreiung der Kinderzulagen wird diese Belastung des Mittelstands gemildert. Unsere Initiativen sorgen dafür, dass Familien und der Mittelstand gestärkt werden. Wir sind hoch motiviert für unsere Familien zu kämpfen! Unterschreiben auch Sie!“

Weitere Informationen zu den Initiativen finden Sie unter www.familieninitiativen-cvp.ch