01.04.2013 / Allgemein / /

CVP Aadorf beschliesst Ja-Parole für alle vier Kreditvorlagen

Medienmitteilung der CVP Aadorf vom 31. März 2013

CVP Aadorf beschliesst Ja-Parole für alle vier Kreditvorlagen

Am 5. Mai können die Stimmberechtigten in Aadorf über vier Kreditvorlagen im Rahmen des Projektes „Sport- und Freizeitanlagen“ abstimmen. Die Mitglieder der CVP Aadorf haben in einer schriftlichen Abstimmung für alle vier Vorlagen die Ja-Parole beschlossen. 27 Mitglieder haben sich an der Parolenfassung beteiligt. Einzelne Mitglieder bemängeln generell, dass der Finanzplan der Gemeinde unvollständig ist (Bahnhöfe Guntershausen und Aadorf fehlen, voraussichtlich steigende Kosten im Gesundheits- und Sozialbereich). Zu den meisten Nein-Voten gab es eine Begründung. Nachfolgend die Ergebnisse für die einzelnen Kreditvorlagen.

Mehrfachsporthalle: 22 Ja, 5 Nein. Gründe für die ablehnenden Stimmen: Das erste Projekt war besser, eine Einsparung ist nicht zu erkennen sowie die Halle soll für die Bedürfnisse der Schule gebaut werden.

Clubhaus/Garderobetrakt: 20 Ja, 7 Nein. Die Nein-Voten werden mit den Kosten sowie mit dem möglichen Präjudiz für andere Sport- und Kulturvereine begründet, wenn sich die Gemeinde an Gebäudekosten beteiligt.

Hallenbad: 23 Ja, 4 Nein. Für die Nein-Stimmen gibt es zwei Begründungen. Die Gemeinde Aadorf ist zu klein für ein Hallenbad. Die Grösse des Hallenbades ist zu klein, um es wirtschaftlich zu betreiben.

Freibad: 22 Ja, 5 Nein. Umstritten ist insbesondere die Notwendigkeit der geplanten Breitwellenrutschbahn. Die Notwendigkeit der Sanierung wird nicht bestritten.

Die CVP Aadorf hatte bereits zur ersten Vorlage, die am 25. September 2010 abgelehnt wurde, mit 15 Ja zu 11 Nein die Ja-Parole beschlossen. Jetzt ist das Ergebnis wesentlich positiver ausgefallen. Die CVP dankt den Behörden, dass sie sich durch das erste Nein nicht entmutigen liessen und nun Lösungen gefunden haben, die an der Urne eine Chance haben.

Stephan Pfefferli, Präsident CVP Aadorf