17.02.2015 / Allgemein / /

Eine einmalige Chance die Familien zu entlasten

Die CVP-Familieninitiative, die am 8. März zu Abstimmung kommt, besteht aus einem einzigen, einfachen und für alle verständlichen Satz: Kinder- und Ausbildungszulagen sind steuerfrei.

Die Kinder- und Ausbildungszulagen bilden heute einen wichtigen Unterstützungsbeitrag für die Familien. Finanziert werden diese fast ausschliesslich durch Beiträge der Arbeitgeber. Die Zulagen werden gemäss Bundesgesetz für die Familien ausgerichtet, um die finanzielle Belastung durch ein oder mehrere Kinder teilweise auszugleichen. Von den 5 Milliarden, die heute jährlich an die Familien verteilt werden, nehmen Bund, Kantone und Gemeinden wieder eine Milliarde in Form von Steuern weg. Dies ist widersinnig und ein Fehler im heutigen Steuersystem. Mit der einen Hand wird gegeben, mit der anderen gleich wieder genommen. Dies muss ein Ende haben. Kinder- und Ausbildungszulagen sollen in Zukunft gänzlich den Familien zu Gute kommen.

Die CVP will die Familien finanziell stärken. Alleine mit der Geburt des ersten Kindes sinkt die Kaufkraft einer Familie um 40 %. Aus diesem Grund ist eine finanzielle Besserstellung der Familien ein absolutes Muss. Die Familie ist der Kern eines erfolgreichen Staates. Jede Familie kennt die Last der Steuerrechnung im Familienbudget. Alle Bemühungen für die Familien sind Investitionen in unsere Gesellschaft und in unsere Zukunft. Mit der Befreiung der Kinder- und Ausbildungszulagen von den Steuern, zahlen die Familien weniger Steuern.

Die Familien profitieren dank dieser Initiative nicht nur bei den Steuern. Wenn die Familienzulagen nicht mehr zum steuerbaren Einkommen gerechnet werden, fällt dieses logischerweise tiefer aus. Dies hat zur Folge, dass Mittelstandsfamilien und Familien mit bescheidenen finanziellen Verhältnissen neu eine individuelle Prämienverbilligung beziehungsweise einen höheren Beitrag erhalten. Weiter werden viele Familien bei den Tarifen für die familienexterne Kinderbetreuung tiefer eingestuft und erhalten erleichterten Zugang zu Stipendien.

Hören wir auf nach Ausreden zu suchen und handeln wir endlich zugunsten der Familien! Die vorliegende Initiative bietet eine klare, einfache und verständliche Lösung – ohne jeglichen Interpretationsspielraum – und dies für alle Familien, unabhängig vom Lebens- und Erwerbsmodell. Was wollen wir noch mehr? Ein Ja zur CVP-Familieninitiative ist ein Ja zu allen Familien in unserem Land.

Martin Candinas
Nationalrat (GR)

Erschienen in „Die Südostschweiz“ am 23. Januar 2015