17.02.2016 / Allgemein / /

Werkplatz Thurgau – KMU – Wieso sind sie noch da? – Dienstag 1. März 2016 – 19:45 Uhr Hüttwilen

Öffentliche Veranstaltung
Dienstag, 1. März 2016 – Beginn 19.45 Uhr
Rebgut Jäger,Hüttwilen

Die KIFA AG in Aadorf ist ein Thurgauer Unternehmen mit rund 150 Angestellten. Die Firma ist seit Jahren erfolgreich in den Bereichen Bau und Verpackung tätig, verarbeitet Schweizer Rohstoffe und produziert ausschliesslich in der Schweiz. Es freut uns sehr, deren Verwaltungsratspräsident und CEO, Ruedi Heim an unserer Veranstaltung als Referent begrüssen zu dürfen.
Aber nicht nur für Grossfirmen, sondern auch für KMU-Betriebe muss unser Kanton gute Rahmenbedingungen definieren. Daher stellt diese Veranstaltung die Sicht der Unternehmer auf den Werkplatz Thurgau in den Mittelpunkt.
Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und beteiligen Sie sich an dieser interessanten Diskussion.

Programm
19.45 Uhr Begrüssung durch Stefan Geiges, Präsident CVP Bezirk Frauenfeld

Warum die KIFA AG im Thurgau bleibt Die KIFA AG ist ein traditionsreiches Thurgauer Familienunternehmen mit Sitz in Aadorf. Seit fast 100 Jahren positioniert sich die KIFA AG erfolgreich in den Bereichen Bau und Verpackung. Neben Aadorf hat die Firma zwei weitere Standorte in Märstetten und in Uzwil.
Ruedi Heim, Verwaltungsratspräsident und CEO der KIFA AG zeigt auf, weshalb die KIFA AG auch in Zukunft im Thurgau bleibt.

Podium
KMU – Wieso sind sie noch da?

  • Stefan Geiges, Frauenfeld, Kantonsrat CVP, Bauunternehmer
  • „Brigitte Kaufmann, Uttwil, Kantonsrätin FDP, selbstständige Kommunikationsberaterin
  • Paul Koch, Oberneunforn, Kantonsrat SVP, Revierförster, Betriebsleiter ThurForst
  • Thomas Lang, Islikon, Kantonsratskandidat CVP, Ingenieur ETH, Betriebswirt
  • Ueli Oswald, Berlingen, Kantonsrat FDP, Stv. Geschäftsführer u. Partner Hunziker Betatech AG

Moderation: Andreas Anderegg

Schlusswort durch Daniel Butti, Präsident der CVP Seebachtal

Anschliessend Apéro und gemütlicher Abschluss.