01.11.2018 / Communiqués / /

Medienmitteilung CVP Aadorf – Veranstaltungen und Wahlempfehlung Schulpräsidium

Am Freitag, 2. November 2018, von 16 bis 19 Uhr informiert die CVP auf dem Platz vor dem Gemeindezentrum Aadorf, warum sie die Selbstbestimmungsinitiative ablehnt, über die wir am 25.11.2018 abstimmen. Gleichzeitig findet die Unterschriftensammlung für die gesamtschweizerische CVP-Initiative „Kostenbremse im Gesundheitswesen jetzt“ statt. Sie verlangt, dass die Krankenkassenprämien nicht mehr steigen dürfen als unsere Löhne.

Am Samstag, 3. November 2018, von 10-11:30 Uhr findet im Mehrzweckraum der Turnhalle Guntershausen ein öffentlicher Politstamm zu den Wahlen und Abstimmungen vom 25.11.2018 statt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Ersatzwahlen für Schulbehörde und Schulpräsidium. Die CVP hat alle Kandidierenden zu diesem Anlass eingeladen, alle haben zugesagt. Nutzen Sie die Gelegenheit, um die Kandidatinnen und Kandidaten besser kennenzulernen. Im zweiten Teil informiert Roland Hollenstein, Aktuar Betriebskommission Abwasserzweckverband Lützelmurg, über den Ausbau der ARA und beantwortet Fragen. Zum Abschluss werden die Parolen der CVP Thurgau für die Eidg. Abstimmungen vom 25.11.2018 kurz begründet.

Im Anschluss an diese öffentliche Veranstaltung entscheiden die Mitglieder der CVP Aadorf, wen sie bei den Ersatzwahlen für die Schulbehörde unterstützen werden. Zur Wahl als Schulpräsidentin empfiehlt der Vorstand der CVP Aadorf einstimmig Astrid Keller, Ettenhausen. Sie hat langjährige Erfahrung als Mitglied der Schulbehörde. In den letzten Jahren stand sie erfolgreich den Ressorts Finanzen und Musikschule vor. An den Gemeindeversammlungen hat sie ihre Geschäfte jeweils mit Engagement und Überzeugung vertreten. Astrid Keller und Martin Köstli waren sich in Personalfragen einig und haben sich bei ihrem Handeln am Leitbild der Schulen Aadorf orientiert. Aufgrund der von der Interpartei durchgeführten Hearings geniesst Astrid Keller das Vertrauen der Schulleitungen und der Schulverwaltung. Zudem bietet sie Gewähr, dass die Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde auch weiterhin reibungslos funktioniert. Wir unterstützen deshalb die Wahl von Astrid Keller zur Schulpräsidentin aus Überzeugung.